BLOG

Ein Kunsthappen vorweg

Als weiteren Kunsthappen zeigen wir einen Einblick in die Dreharbeiten des ZDF Kulturspots auf dem Barkenhoff
Einblick in die Dreharbeiten des ZDF Kulturspots auf dem Barkenhoff, Foto: Gesa Jürß/Worpsweder Museumsverbund

Bevor wir Dir den ersten Sofagast nach Hause liefern, möchten wir Dir zunächst einen weiteren Kunsthappen als Vorspeise servieren. Worpswede war um 1900 eine der bekanntesten Künstlerkolonien in Deutschland. Das hat den Ort bis heute international berühmt gemacht. Insgesamt gab es rund 150 Künstlerkolonien in ganz Europa. Das Künstlerdorf Worpswede hat im Unterschied zu den meisten anderen die großen Krisenjahre des Ersten und des Zweiten Weltkriegs überdauert und ist bis heute ein lebendiger Ort der Kunst. Noch immer zieht das einstige Bauerndorf im Teufelsmoor regelmäßig Künstlerinnen und Künstler in seinen Bann. Neben den zeitgenössischen Projekten der Worpsweder Museen, sind vor allem die Künstlerhäuser Worpswede die wichtigste dauerhafte Anlaufstelle für Künstler, Schriftsteller und Musiker aus aller Welt. Doch was macht Worpswede so besonders? Alle Antworten bekommst Du im folgenden Kunsthappen.

ZDF Kulturspot: Making-of

Das Netzwerk: alle europäischen Künstlerkolonien im Überblick

Heute sind 42 der Orte, die früher Künstlerkolonien waren, in dem 1994 gegründeten internationalen Netzwerk euroArt zusammengeschlossen. Wenn Du mehr über das Thema der Künstlerkolonien und das Netzwerk erfahren möchtest, findest Du hierzu alle wichtigen Infos bei unserem Kooperationspartner euroArt.

Loading Likes...